Weiter geht es mit dem zweiten Green Lanterns Rebirth Band. Kann Jessica endlich Gebilde mit Hilfe des Rings erzeugen? Gelingt es Simon seine Unbeherrschtheit besser in den Griff zu bekommen? Und wie können sie die rote Flut abwenden? Das alles gibt es hier.

Allgemein

Wie bereits im ersten Band, gibt es 5 Hefte mit 116 Seiten für 12,99 €. Release ist der 13.06.2017 (bei Amazon, bei Panini gibt es den Band etwas eher). Warum ich das erwähne? Dank Panini konnte ich den Band schon eher lesen, bis ihr den Band in den Händen haltet, müsst ihr euch noch etwas gedulden.

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Die rote Flut

Band 1 endete mit einem Cliffhanger und somit möchte ich euch kurz noch die Situation schildern. Die Red Lanterns sind auf der Erde um die Rote Flut zu starten. Die beiden neuen Green Lanterns der Erde Jessica Cruz und Simon Baz sind noch absolute Frischling. Bei Simons Familie taucht Rami auf. Ein verstoßener Wächter. Simon und Jessica kämpfen gegen einander, aber auch mit sich selbst. Gegen die Red Lanterns stoßen sie auf starken Widerstand, da Jessica noch immer keine Gebilde erschaffen kann. Simon muss gegen Atrocitus kämpfen und ist diesem (noch) nicht gewachsen.

Es folgt der beste Teil des Bandes. Denn Jessica fühlt sich als Superheld nicht wohl. Sie versteht nicht warum sie ausgewählt wurde und ihre Angst – die sie schon bevor sie ein Green Lantern war hatte – macht sich wieder breit. Und genau in diesem Moment gelingt es ihr, ein Gebilde zu erzeugen. Sie besiegen die Red Lanterns und diese verlassen die Erde.

Bei Simons Familie treffen sie auf einen hektischen Rami, der unbedingt mit Hal Jordan reden möchte. Der ist bekanntlich nicht auf der Erde. Rami zeigt was er versteckt und zwar den sogenannten Phantom Ring. Dieser Ring kann von jedem getragen werden, damit kann jeder eine mächtige Waffe erhalten.

Jessicas Angst zeigt sich auch in normalen Situationen wie Essen zubereiten. Simon zeigt sich auch von einer anderen Seite. Trotz der Macht die er besitzt, ist ihm die Meinung seiner Mutter immer noch wichtig. Der Phantom Ring weckt Begehrlichkeiten, wie genau das aussieht, erfährt der Leser nicht vor dem nächsten Band.

Mein Comic Senf

Das es zwei „Haupt“-Lanterns gibt ist hier ein echter Vorteil. Die Unsicherheit von Jessica gefällt mir immer noch gut. Hingegen ist Simon extrem selbstbewusst, was die beiden zu einem sehr guten Helden Duo macht. Diese Unterschiede sind hier die Würze.

Die Einführung des Phantom Rings ist noch etwas knapp ausgefallen, dürfte aber das große Thema im nächsten Band sein. Dass die rote Flut nur scheinbar abgewendet wurde, eröffnet viele mögliche Geschichten der Serien. Ich bin gespannt.

Erstveröffentlichung: 06.06.2017
Format: Softcover
Seiten: 116
Autoren: Sam Humphries
Zeichner: Robson Rocha, Ed Benes, Tom Derenick, Eduardo Pansica, Will Conrad, Jack Herbert, Ronan Cliquet
Stories: Green Lanterns 4-8

Meine Wertung:

vollvollvollvollnull

Zu den anderen Green Lanterns Rebirth Bänden:

1 | 2 | 3

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s