Ein weiterer – in dem Fall – schräger Image Comic, wollte gelesen werden. Diesmal hört der Comic auf den Namen „Chew„. Und dass dieser Comic abgefahren ist, merkt man relativ schnell. Was wird geboten? Wer sollte einen Blick auf den Comic werfen? Und wer lieber nicht? Vincisblog informiert.

Band 1: Taster’s Choice

Tony Chu ist die Hauptperson und wie oft in Comics besonders. Er hat keine Superkräfte aber er ist „Cibopathic“ (so schwer es ist eine Übersetzung zu finden, so einfach macht es sich Image Comics. Im deutschen heißt es schlicht: Cibopath). Aber was heißt das? Tony schmeckt „mehr“ als andere. Isst er einen Apfel bekommt er ein Gefühl, wie der Baum wächst und mit Pestizide bespritzt wird. Oder bei einem Burger, schmeckt er wie eine Kuh geschlachtet wird. Deswegen isst er nur Rüben. Aus irgendwelchen Gründen, bekommt er dann kein Gefühl, wie die Rüben entstanden sind.

Tony ist deswegen ziemlich dünn und stößt deswegen immer wieder auf Unverständnis. So auch bei seinem Kollegen John Colby. Sie wollen einen Drogendealer hochnehmen, dabei handelt es sich aber um Chu’s Bruder. Bevor sie den Drogendeal platzen lassen können, kommt Agent Mason Savoy von der F.D.A dazwischen. Sie sollen Undercover in ein Restaurant gehen, Chu’s Albtraum. Er bestellt in einem Lokal, in dem es hauptsächlich Hähnchen gibt, eine Suppe. Ihm wird übel und die Gefühle übermannen ihnen. Er nennt den Namen eines Killers, der einen Finger seines Opfers in die Suppe gegeben hat. John wird angegriffen und Savoy erklärt das er auch Cibopathic ist.

Spätestens jetzt merkt ihr einen Wiederkehrendes Muster. Zu Beginn eines Kapitels (Issues) gibt es eine Straftat bzw. einen kleinen Prolog. Danach wird eine Person – meistens Chu – in den Vordergrund gestellt und was er ist.

Chu ist jetzt Agent in der Spezial Kriminal Abteilung (special crimes Division). Sein neuer Boss Mike Applebee hat Chu aber auf den Kicker. So darf er direkt einen Bürger mit einem Finger essen. Chu ringt mit sich und beißt in den Finger, um dann Informationen zu bekommen, die die FDA bereits hatte.

In der Folge gibt es weitere Fälle die Chu lösen muss und wir lernen immer mehr wie Chu so drauf ist. Er ist durchaus sympathisch und handelt verständlich. Das Ende gibt dem Ganzen eine andere Wendung. Und zeigt das Chu mehr kann als nur schmecken.

Mein Comic Senf

Die Zeichnung sind klar, aber nicht spektakulär. Die Geschichte ist lustig und abwechslungsreich. Aber auch nicht wirklich spannend. Ich befürchte das die weiten Bände eventuell das Besondere und ihren Charm verlieren könnten. Aber der erste Band ist durchaus lesenswert und eine Empfehlung wert.

Wer aber eher leicht um den Magen ist, sollte vielleicht lieber einen verdaulicheren Comic lesen. Ich hatte meinen Spaß 😎 .

Schaut mal rein.

Erscheinungsdatum: 08.01.2011
Format: Hardcover
Seiten: 128
Autoren: John Layman
Zeichner: Rob Guillory
Preis: 16,80 

Mein Wertung:

vollvollvollvollnull

Zu den anderen Chew Bänden:

1 | 2

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

2 Comments

  1. […] du musst dir das neue Modell holen. Und den ersten Test machte ich bei dem Artikel für den Comic Chew. Mir gefiel es (nicht nur der Artikel 😎 […]

    Gefällt mir

    Antwort

  2. […] ist mal wieder Zeit für einen etwas anderen Comic. Band 1 von Chew gefiel mir echt gut. Die Idee war frisch und neu. Meine Befürchtung: das kann nicht mehrere Bände […]

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s