Nachdem ich den Deadpool Kinofilm gesehen habe und mehrere Marvel Comics gelesen habe, wollte ich mehr von Deadpool lesen. Mit Night of the living Deadpool habe ich bereits ins Schwarze getroffen. Also griff ich Selbstbewusst zu Deadpool killt Deadpool. Bewertungen zu Deadpool sind meist deutlich schlechter als die Comics es dann tatsächlich sind, also ignorierte ich die Kritik. Hat sich der Kauf gelohnt?

Der Plot

Deadpool trifft auf den Deadpool Corps. Es folgen – mehrmals in dem Comic – die verrücktesten Deadpool Varianten. Als Beispiele möchte ich Dogpool, Kidpool, Pandapool, Galactipool und Deadpool the Duck nennen. Der Deadpool Corp will mit ihm fliehen. Dabei stoßen sie auf den Beobachter. Er beobachtet alle Deadpools von allen Universen (Multiversen).

Ein Deadpool möchte alle töten und das müssen sie verhindern, so der Beobachter. Es folgen einige Kämpfe und Pandapool rettet „unseren“ Deadpool.

Immer mehr Deadpools stellen sich dem „Corp“. Um den Initiator des Deadpools Gemetzels zu finden und zustellen, müssen sie einen Nexus finden. Dieser ist aber verschwunden. Sie kämpfen wieder gegen eine Gruppe Deadpools. Der Beobachter kann sie doch – ohne Nexus – zu den restlichen Deadpools senden. Zwischendrin wird noch erklärt was Deadpool eigentlich ist und warum diese sich gegenseitig umbringen.

Es kommt zum Finale, welches auch noch ein offenes Ende parat hält.

Abgeschlossen wird der Comic mit einer Schwarz-Weiß Geschichte um ein mörderisches Motorradrennen mit Deadpool.

Allgemein

Huch, nach dem Plot ein Allgemeinerblock? Das hat einen Grund. Aber erst einmal möchte ich euch den Preis für diesen Comic nennen. 12,99 € ist für ein solches Comic ein guter Preis, also hier keine Kritik.

Eine Warnung hingegen möchte ich euch zwecks der Reihenfolge aussprechen. Denn dieser Band ist der letzter einer Trilogie. Und zwar geht es mit Deadpool killt das Marvel-Universum los, dann folgt Deadpool: Killustrierte Klassiker und den Abschluss bildet dieser Comic. Wollt ihr in trotzdem kaufen, wollte ich euch nicht den gleichen Fehler machen lassen wie ich. Man versteht den Comic auch so, ist aber so nicht gedacht.

Mein Comic Senf

Ja, ich erwarte keinen Tiefgang bei Deadpool. Ja, ich erwarte keine tolle Geschichte. Ja, ich erwarte Witz und viel Action. Aber dieser Comic war eher zu mäh. Während des Lesens konnte ich wenig lachen, die Geschichte ist nicht sonderlich gut und auch die Zeichnung sind nicht ungewöhnlich, eher Standard.

Ist der Comic besser wenn man die anderen Teile gelesen hat? Ich weiß es nicht, ich glaube aber nicht das es besser wird (zumal ich bereits einen Erfahrungsbericht zu Deadpool killt das Marvel-Universum gehört habe, und der war auch nicht so prall).

Nun ja. Wer Deadpool mag, wird den Comic auch mögen. Für Anspruchsvolle Leser und Leser die sich und die Comics zu ernst nehmen, ist der Comic nichts. Für einen kleinen Zeitvertreib, ist der Band aber gut genug.

Erstveröffentlichung: 29.04.2014
Format: Softcover
Seiten: 116
Autoren: Cullen Bunn, Jonathan Hickman
Zeichner: Salva Espin, Kody Chamberlain
Stories: Deadpool Kills Deadpool 1-4 | Shang-Chi: Master of Kung Fu 1

Meine Wertung:
vollvollhalbnullnull

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s