DC Comics möchte es neuen Comic Lesern einfach machen, in die Welt der Comics einzutauchen, möglichst ohne viele Vorkenntnisse. Deswegen bekommen die „wichtigsten“ Figuren der DC Comic Welt einen Reboot. Einer von diesen ist Batman. Der bekommt mit der Batman Reihe einen unfassbar guten „Neustart„. Auch wenn ich schon Teile des Fazits hier in die Einleitung geschrieben habe, lohnt sich das weiterlesen.

Band 1: Der Rat der Eulen

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Serie beginnt mit einem Kampf in Arkham Asylum. Batman sieht – bei der Menge an Gegnern – wie der Verlierer aus. Dann greift Joker ein und kämpft mit ihm Gemeinsam. Natürlich handelt es sich nicht um den Joker, sondern um Dick Grayson aka Nightwing.

Bruce Wayne hält eine Rede über Veränderungen in Gotham und trifft dabei auf den Bürgermeisterkandidaten Lincoln March.

Eine Leiche wird gefunden, mit Dicks DNA unter den Fingernägeln. Das Treffen mit Lincoln March endet für Bruce mit einem Sturz aus einem Turm. Der erste Auftritt von Talon. Immer wieder tauchen Eulen Symbole auf, die Batman erneut auf die Suche nach dem Rat der Eulen bringt. Die Suche ist erfolgreich und Batman findet sich in einem Labyrinth wieder. Die Bewohner Gothams, vor allem Gordon, Alfred und Dick, sind besorgt um die Abwesenheit von Batman.

In Folge sehen wir einen ausmergelten Batman. Dreitagebart und ein verrücktes Auge erwecken den Eindruck das Bruce kurz davor steht seinen Verstand zu verlieren.

Der Comic wird nun seitlich oder sogar über Kopf dargestellt, um zu zeigen wie stark der Rat der Eulen, an Bruce Verstand zerrt. Dass die Eulen noch weitere Talons haben, das der „erste“ Talon, Dicks Urgroßvater ist und das Dick selbst ein Talon werden sollte, kommt raus.

Sehr guter Interessanter Comic, der nicht die „Standard“-Schurken präsentiert und eine grandiose Geschichte beginnt. Leider sind die Zeichnungen sehr ähnlich. So kann man Bruce und Lincoln kaum auseinander halten. Was auch seinen Grund hat 🙂

Band 2: Die Stadt der Eulen

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Talons sind los. Bruce wird im Wayne Manor von einem Talon angegriffen. Mit Alfred zusammen kann er ihn besiegen. Aber es war nicht der einzige Talon. Während Batman in einer Superrüstung die Bathöhle verteidigt, versuchen die restlichen Bat-Familienmitglieder ihr Bestes, damit den Personen auf der Todesliste der Rat der Eulen nichts passiert.

Lincoln March möchte Batman, nach der Verteidigung der Bathöhle, höchstpersönlich retten, zu spät. So scheint es.

Es folgt ein Zeitsprung in die Vergangenheit zu Victor Fries. Damit auch seinen ersten Kontakt mit Eis. Wieder zurück in der Gegenwart, entkommt Victor aus Arkham und trifft auf Pinguin. Es geht um die Vergangenheit von Victor und seiner Arbeit bei Wayne Industries. Aber auch wie er zu Mr. Freeze wurde. Diese Geschichte wurde eingeschoben und hat bisher auch nichts mit dem Rest zu tun. Gut zu lesen, der Sinn warum diese Geschichte hier auftaucht, erschließt sich mir bisher nicht.

Zurück zu den Eulen: Batman findet ein Mitglied vom Rat der Eulen und versucht den Rest des Rats dingfest zu machen. Der gefundene Rat ist aber Tod. Bruce hatte schon resigniert, als er noch einmal in ein Kinderheim geht. Dort trifft er auf Lincoln March, der behauptet Bruce Bruder zu sein. Ein Kampf um die Stadt beginnt.

Zum Schluss gibt es eine Geschichte von Jarris Pennyworth wie er die „alten“ Waynes betreut hat und warum er Alfred die Arbeit bei den Waynes nicht empfiehlt. Den endgültigen Abschluss bietet ein Geschwisterpaar was von Batman gerettet wird.

Der Band ist ebenfalls sehr gut, auch wenn die Randgeschichten (aktuell) keine richtige Verbindung haben. Die letzten Beiden sind teilweise schon mit der Story verknüpft, aber eher Beiwerk.

Band 3: Der Tod in der Familie

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHand hoch: Wer hat mehrmals hingeschaut wie dieser Band heißt? Der Name des Band kokettiert ganz klar mit dem Klassiker: „Ein Tod in der Familie“ (Band 14 der Eaglemoss Collection). Das Ganze ist noch nicht einmal ein Zufall. Aber fangen wir mit dem Plot an.

Joker entwendet aus dem Polizeirevier sein Gesicht. Ja sein Gesicht. Wie er das verloren hat, kann man in einer anderen neuen Batman Reihe lesen (was ich auch noch nicht getan habe, aber durch Zufall schon gehört habe).

Batman geht der Spur nach und stößt auf Red Hood. Der ihn gefangen hält. Aber Red Hood ist diesmal Harley Quinn. Sie klagt darüber das sich Joker geändert hat, er ist nicht mehr der Alte. Alfred wird von Joker entführt und Batman entkommt leicht vergiftet. Das Alfred hier schon wieder entführt wird, ist schon etwas komisch.

Die Kreise des Jokers ziehen sich um die Bat-Familie enger. Und Joker spielt die Szenen der Vergangenheit zwischen Batman und ihm nach. Bruce erklärt das der Joker eventuell mal in der Bathöhle war. In Arkham muss er den Joker stellen und trifft dort auf viele Abscheulichkeiten die Joker vorbereitet hat. Pinguin, Riddler und Two-Face warten auf ihn. Vier Wärter sind als Green Lantern, Aquamen, Superman und Wonder Women verkleidet. Ein obskures Bild. Batman soll seinen Thron besteigen.

Kurze Zeit später erwacht er an einer Tafel und die Bat-Familie hat Platz genommen. Vor jedem steht das jeweilige Gesicht.

Mehr will ich an der Stelle nicht sagen. Der Band kann leider nicht mit den ersten beiden Bänden mithalten, ist aber trotzdem sehr gut. Die Zeichnungen sind gut, was in dem Band auch sehr unappetitlich ist. Teilweise werden die verrückten Aussagen vom Joker verschwommen dargestellt. Das ist sehr gut gelöst. Leider passt der Band in diese Batman Reihe nicht so gut. Wahrscheinlich wäre dieser Band in der Reihe, wo Joker sein Gesicht verloren hat, besser aufgehoben gewesen.

Zu den anderen Batman New 52 Comics:

1-3 | 4-6 | 7 | 8 | 9

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

8 Comments

  1. […] In der neuen Batman Reihe gibt es den Band „Der Tod in der Familie“ der genau mit diesen Erinnerung von Bruce kämpft und […]

    Gefällt mir

    Antwort

  2. […] 3 „neue“ Comic Reihen bekommen hatte. Neben der „normalen“ Reihe (siehe Blog), gibt es noch Batman Detective Comics und Batman The Dark Knight. Wenn man sogar noch die Batman […]

    Gefällt mir

    Antwort

  3. […] mir besser gefallen müssen, als es am Ende tat, da ich die Stadt und den Rat der Eulen aus dem Batman New 52 Run richtig gut fand. Der neue Gegen-/Mitspieler Raptor ist interessant und dient als Abwechslung, zu […]

    Gefällt mir

    Antwort

  4. […] 1-3 | 4-6 | 7 | 8 | 9 […]

    Gefällt mir

    Antwort

  5. […] von Gotham und Gotham Girl. Der Einstieg ist weniger gut als bei New 52, was aber auch an einer extrem hohen Messlatte […]

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s