Sehr viele – ach was sage ich – jeder kennt Harry Potter. Die Bücher sind schon älter, aber immer noch Lesenswert. Zumindest hatte ich das so in Erinnerung, als ich vor vielen Jahren die Bände 1–4 gelesen hatte. Ist der Eindruck noch aktuell? Kann man als Erwachsener sich das Buch lesen, oder ist es eher was für Kinder? Vincisblog informiert.

Der Plot

Wir werden in eine Welt neben unserer Welt eingeführt. Im Verborgenen gibt es eine Welt die sich Zauberer und Hexen geschaffen haben. Harry Potter hat seine Eltern verloren und von einem bösen Hexenmeister eine Narbe erhalten. Voldemort oder Du-weißt-schon-wer wurde so vertrieben und Harry wurde so zur Berühmtheit. Aber Anstatt in diesem Trubel aufzuwachsen wurde er zu seinem Onkel und seiner Tante gebracht. Dort wuchs er als fünftes Rad am Wagen auf. Beide sind keine Zauberer, sondern sogenannte Muggel (normale Menschen) und haben einen verzogenen Sohn.

Kurz vor seinem zehnten Geburtstag wurde Harry zu Hogwarts – eine Zauberschule – eingeladen. Sein Onkel und seine Tante wollen aber verhindern das er dahin geht. In der Folge wird der Leser in eine durchdachte Zauberwelt eingeführt.

Der Stein der Weisen

In Hogwarts wird Harry durch Zufall zum Sucher der Quidditch Mannschaft. Dabei handelt es sich um eine Zauber Sportart. Er findet in Hermine – eine eifrige Musterschülerin – und Ron – der jüngste Sohn einer Zaubererfamilie – zwei gute Freunde.

Zum Geburtstag bekommt er einen Umhang der ihn Unsichtbar macht und erlegt einen Troll mit seinen Freunden.

Mit der Zeit erfahren sie vom Stein der Weisen, der einem unendliches Leben und Reichtum schenkt. Dieser ist in Hogwarts versteckt. Irgendjemand versucht diesen zu entwenden. Ausgerechnet Voldemort taucht in der Folge im Verbotenem Wald auf.

Mein Senf

Einige Bücher die einen gewissen Hype ausgelöst haben, sind schlecht oder einfach geschrieben. Das trifft auf Harry Potter nicht zu. Es lässt sich gut lesen und man kann auch gut folgen. Man wird “sanft” in die Welt eingeführt und das Harry Potter auch keine Ahnung von der Welt hat, macht es dem Leser noch leichter zu folgen.

Der Stein der Weisen ist aber im Vergleich zu den nächsten Bänden ziemlich schmal. Das muss man nicht schlimm finden, anmerken wollte ich es aber.

Das Buch macht noch immer Spaß und ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet. Da es auf der einen Seite für Kinder einfach genug und besonders geschrieben ist, und auf der anderen Seite können auch Erwachsene die Welt gut nachvollziehen.

Meine Wertung:

vollvollvollvollnull

Zu den anderen Harry Potter Bänden:

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

5 Comments

  1. […] ich „Harry Potter und der Stein der Weisen“ gelesen habe, war nun der zweite Band „und die Kammer des Schreckens“ an der […]

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s