Heute Abend startet auch die Eastern Conference in die zweite Runde der Playoffs. Gestern haben noch die beiden letzten Mannschaften um den Einzug gekämpft. Wer findet sich in den Conference Finals wieder? Für wen ist die Saison nach Runde 2 beendet? Das alles kommt nun.

Cleveland Cavaliers

cavaliersDie Pistons hatten den Cavs nicht viel entgegen zusetzten, folgerichtig flogen die Pistons nach 4 Spielen aus den Playoffs. Das Detroit nicht mal ein Spiel gewinnen konnte, zeigte wie fokussiert die Cavaliers nun agieren möchten. Als erster der regulären Saison, war ein Sieg gegen den Achten, sowieso nur Formsache. Aber zu was sind die Cavaliers überhaupt im Stande? Da scheiden sich die Geister. Für viele waren sie in den Finals vor der Saison gesetzt, im Osten kann ihnen keiner das Wasser reichen. Ist das wirklich so?

Es gibt hier keine Allgemein gültige Antwort. Nur eine Mannschaft aus dem hohen Norden – und zwar die Toronto Raptors – konnte im Osten mithalten. Den Miami Heat werden ebenfalls Chancen ausgerechnet. Der Favorit sind die Cavaliers auf die Ostkrone, und somit im Spiel gegen die Hawks, aber weiterhin.

Atlanta Hawks

hawksÜbermütig hatte ich ein 4:3 der Hawks gegen die Celtics vorhergesagt. Ganz so knapp wurde es nicht. Die Hawks spielen ihren Extrapass effizient und der Dreier sitzt. Aber es fehlen die Go to Guys, oder? Auf dem ersten Blick schon, auch wenn Teague, Horford und Milsap immer für einen solchen Moment gut sein können. Schröder zeigte sich gegen die Celtics auch sehr stark. Aber es fehlt der Mann, den man immer den Ball, in den letzten Minuten geben kann. Es verteilt sich immer ganz gut auf mehrere Schultern, aber absolut verlässliche Scorer haben die Hawks nicht. Das Kollektiv soll es lösen. Und genau das kann in einer Playoff-Serie der Knackpunkt sein. Na klar ist man so schwerer ausrechenbar, aber wenn niemand liefern kann, liefert halt niemand.

Während im letzten Jahr viele diese Partie als spannend angesehen haben, so ist sie es diese Saison nicht mehr. Das sollte den Hawks die Chance geben, „unauffällig“ und als klarer Außenseiter zu agieren. Der Druck liegt bei den Cavs, nicht bei den Hawks.


In dem Eastern Conference Finals Rematch sind Rollen deutlicher verteilt, als noch letztes Jahr. Zur Erinnerung es gab einen Sweep der Cavs. Dieses Jahr werden die Cavs ein – maximal zwei Spiele – herschenken. Aber insgesamt sind die Cavs besser und die Hawks schlechter, somit geht die Runde 4:1 an die Cavs.

cavaliers

4:1

hawks

Toronto Raptors

raptorsNicht viele haben die Toronto Raptors auf ein Sieben Spiele Serie gegen die Indiana Pacers gesehen. Ich schon. Wie zu erwarten war, hatten die Raptors in Spiel 1 ihre Probleme. Eine gefühlte Ewigkeit hatte man kein Playoff Spiel mehr gewonnen. So ängstlich haben sie auch agiert. Aber mit etwas Zeit konnten die Raptors die Pacers knacken und den entscheidend vierten Sieg einfahren. Haben die Raptors damit ihren Anspruch auf das zweitbeste Team im Osten verspielt? Ich denke nicht.

Sie haben eine gute Regular Season gespielt und das wird ihnen niemand nehmen. Der Heimvorteil in Runde zwei kann das Zünglein an der Wage sein, auch wenn die Heat ein absolut starkes Team sind. Das dann auch noch die Cavs warten, macht es nicht einfacherer.

Miami Heat

heatDie Heat – die als größte Konkurrenz der Cavs gelten – hatten mit den Hornissen einige Problem. Als Spiel 5 nach Charlotte ging, dachte ich mir schon, das war es für die Heat. Aber ein Sieg in Charlotte und eine Machtdemonstration in Spiel 7, wischte alle Zweifel weg. Whiteside blockt hinten den ein oder anderen Ball weg, Dragic zeigt sich auch sehr stark. Winslow bestätigt seine starke Rookie Saison und Wade ist immer wieder eine Überraschung, schließlich ist er schon 34.

Natürlich ist das Team erfahrener als die Raptors und genau das ist der wichtigste Punkt in der Serie: Erfahrung vs. Willenskraft. Denn die Raptors haben noch nichts erreicht. Einige Heat Spieler waren schon Meister. Die Heat sind bereit für Runde 2!


Diese Serie kann einer der spannendsten Runden der Runde 2 werden, vor allem im Osten. Beide Teams sind auf einem hohem Niveau und können beide überzeugenden Basketball spielen. Die Heat sind erfahrener, während bei den Raptors zwischen Finals und Rebuild alles möglich ist. Ich bin mir nicht ganz sicher, meine aber 7 Spiele zu sehen und der Heimvorteil der Raptors bringt den einen Sieg mehr.

raptors

4:3

heat
Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s