Eine simple Aufzählung von Gründen, warum ich Meinung a oder b habe? Klingt doch ganz gut oder? Das ist die neue Kategorie: „5 Gründe“. Beginnen möchte ich mit der Aussage „Warum ich mein iPhone liebe“. Schaut euch die Gründe an!

Wie schon im iPhone Testbericht beschrieben, bin ich lange eher ein Apple Hasser gewesen. Ich konnte nicht viel gutes dem iPhone abgewinnen. Wenn jemand ein iPhone hatte, dachte ich immer „er weiß es halt nicht besser“. Wie durch ein Zufall – und viel Frust bei Android – bin ich beim iPhone gelandet. Meine Meinung hat sich geändert, ich musste mich lange quälen, aber jetzt kann ich es – ohne mich zu schämen – sagen: „Ich liebe mein iPhone!“

Bitte bedenkt das hier nur die positiven Punkte stehen, es gibt auch nicht so schöne Punkte am iPhone. Die 5 Gründe sollen nur meine Aussage „Warum ich mein iPhone liebe“ untermauern, und können leicht einseitig wirken, das sollen sie aber auch.

1. Grund: Einfachheit

Was anderen Smartphones oft fehlt ist das Schlichte, das Einfache. Schnell mal schauen was im Kino läuft, oder ein Blick auf den Kontostand? Alles geht schnell und einfach von der Hand. Sollte man doch eigentlich von jedem Smartphone erwarten, oder? Ja, mag so bei einigen auch funktionieren. Aber irgendwie, arbeite ich „produktiver“ als zuvor. Ich weiß gar nicht warum, aber das Bedienen ist angenehmer.
Bei den mobilen konkurrenz Betriebssystemen gibt es animierte Kacheln, blinkende Widgets und sonstigen Schnickschnack, aber wozu? Ein Appdrawer und fertig, mehr brauch man nicht. Lange war ich anderer Meinung, aber jetzt muss ich genau das Bestätigten. Für was brauch ich mehr?

2. Grund: Performance

Dualcore Prozessor? 2 GB Arbeitsspeicher? Ein Android Fan, wird hier mit den Augenrollen. Alte Technik, ruft er noch hinter her. Aber das reicht vollkommen, ach was sage ich, das bläst alle anderen weg. Egal was ich mache, es geht auf dem iPhone schnell. Nichts hängt, nichts zuckt. Jede App startet schnell, die Inhalte sind schnell geladen. So schnell war ich bisher nie unterwegs. Cleveres Leistungsmanagement ist hier das Credo.

3. Grund: 3D-Touch

Wie geil ist das bitte? Auch wenn es bisher kaum Apphersteller – noch nicht mal Apple durchgehend – verwendet, 3D-Touch ist eine der besten Funktionen seit langem auf dem Smartphone Markt. Das kurz in Emails oder Links schauen, ist einfach eine coole Sache. Oder ich will schnell zu einem Punkt in einer App kommen. Doll auf ein App Icon gedrückt, Einstiegspunkt gewählt und schon ist man an der gewünschten Stelle. Einziges Manko, man möchte alle Touchgeräte so bedienen und wundert sich, warum dies nicht möglich ist.

4. Grund: Automatismen

Man verbindet ein Gerät per Bluetooth. Was passiert dann? Gerät anschalten, App suchen, App starten und dann eventuell Musik starten. Muss das so kompliziert sein? Nein! Apple hat simple Automatismen eingebaut, die dem Gerät einen Funken Intelligenz auf den Weg mitgeben. Bluetooth Verbindung aufbauen, das Gerät schaltet selbst das Display an, startet selbst die App und man muss nur Play drücken. Oder wenn man nicht Play drücken will, kann man das Display direkt mit einer Wischgeste entsperren und landetet in der App. Das es dazu keine Einstellung gibt, gehört wieder zu Punkt 1.
Auch die automatische Helligkeit erfolgt nicht wie bei der Konkurrenz von jetzt auf gleich, sondern die Helligkeit wird langsam, stufenweise reduziert bzw. erhöht.

5. Grund: Akkulaufzeit

Ich war schon vorher, oft zufrieden mit der Akkulaufzeit meines Smartphones. Aber jetzt bin ich richtig begeistert. 30 Stunden hält der Akku immer. Manchmal sogar mehr. Mittlerweile ist es eher so, dass ich nicht mehr weiß wann ich das letzte Mal geladen habe. Früher war es eher „habe ich nicht erst geladen“. Was nützt das beste Telefon, wenn es ständig geladen werden muss?

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

5 Comments

  1. So ist es! Ein iPhone ist die bestmögliche Kombination von Hard- und Software

    Gefällt mir

    Antwort

  2. […] schon beim iPhone Blog, bitte beachtet das es ein absolut einseitiger Betrachtung ist. Das ist sonst hier im Blog […]

    Gefällt mir

    Antwort

  3. […] den vorletzten 5 Gründe Post – Warum ich mein iPhone liebe – gelesen hat, der dachte vielleicht: Fanboy! Aber weit gefehlt, den a) ist nicht alles Gold […]

    Gefällt mir

    Antwort

  4. […] bin ich nun ein iPhone User. Der erste Test war absolut positiv, ich habe das Telefon schnell lieben gelernt, aber auch die Schattenseiten kennengelernt. Da mir ein Missgeschick passiert ist, kam ich […]

    Gefällt mir

    Antwort

  5. […] Apple-Trotz-Phase liegt mittlerweile hinter mir. Ich konnte mich so gar überraschend in ein iPhone vergucken. Aber auch Microsoft macht manchmal mehr und manchmal weniger richtig. Ich schätze beide […]

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s