Nachdem es letzte Woche, wegen dem Labour Day, keine neue Fear the Walking Dead Folge gab (Labour Day ist ein US-amerikanischer Feiertag und da aus Lizenzgründen die Folgen erst nach der Erstausstrahlung in den USA in Deutschland erfolgen darf, wurde die Ausstrahlung um eine Woche verschoben), will ich nun wie bei Folge eins und Folge zwei einen kleinen Bericht abgeben.

Vorab: Bitte bedenkt das in dem folgenden Text Spoiler enthalten sein könnten, wer hier weiterliest muss damit rechnen das Informationen zu dieser Folge preisgegeben werden. Weiterlesen nur auf eigene Gefahr! (Zum Lesen Text markieren 🙂 )

Chris schaut zu Beginn aus dem Fenster des Friseursalons und schaut dabei direkt in die Augen eines Zombies. Dieser steht zwar außerhalb des Friseursalons, aber Chris merkt das sind nicht die Augen eines Lebenden.

Derweil ist Nick mit seinem Entzug beschäftigt, er scheint es aber mit Medikamenten gut in dem Griff bekommen zu haben.

In der Stadt werden weiterhin Läden überfallen. Chris bemerkt das die Wand langsam heiß wird. Sie beschließen den Laden zu verlassen. Kaum ist die Tür offen, wird dieser bereits überfallen und alles wird kaputt geschlagen. Man sieht wie der Friseuer innerlich kämpft, denn seinen Laden will er diesen Bestien nicht überlassen. Ein Mensch – wir wissen es handelt sich bereits um einen Zombie – verspeist einen Polizist.

Bei den Clarks gibt es hingegen Kontrastprogramm. Madison will mit ihren Kindern Monopoly spielen. Schnell ist auch entschieden wer welche Spielfigur verwendet.

Auf der Flucht aus dem Laden verletzt sich Griselda – die Frau des Friseurs. Travis trägt sie zum Wagen und sie fliehen.

Im Hause der Clarks wollen Nick und Alicia eigentlich nicht mehr warten. Sie fühlen sich nicht wohl.

Travis versucht Griselda ins Krankhaus zu fahren. Dort sieht man einen brennenden Krankenwagen und es scheint auch nicht möglich zu sein in das Krankenhaus zu kommen. Vor den Vorbei fahrenden wird eine Person in mehreren Versuchen erschossen.

Die Lichter der Stadt gehen aus. Die Clarks sind mit Monopoly fertig und müssen nun mit Taschenlampe durch die Wohnung laufen. An der Tür rüttelt es. Sie haben Angst, Nick entschließt sich die Tür zu öffnen und sieht ihren Hund. Er hat Blut an sich. Ein Zombie steht auf der Straße. Nick erinnert sich an das Gewehr der Nachbarn, also rennen sie zu den Nachbarn. Während Madison und Nick oben nachdem Gewehr suchen, läuft Alicia im Untergeschoß umher. Dabei sieht sie wie jemand in ihrem Haus ist. Unentwegt bellt ihr Hund, bis er nicht mehr zu hören ist.

Im selben Moment fährt Travis in die Auffahrt. Die Clarks rennen und rufen um Travis zu warnen. Dieser sieht mit Liza und Chris das ein Zombie den Hund frisst. Es handelt sich dabei um Peter, einer ihrer Nachbarn. Dieser greift Travis an. Chris versucht Travis zu helfen.

Nick bemerkt dass sie die Munition vergessen haben. Deswegen geht Alicia nochmal zurück um Munition zu holen. Dabei entdeckt sie die Bewohnerin. Sie rennt davon.

Der Friseur nimmt das Gewehr und schießt Peter ins Gesicht. Dieser greift weiter an. Dann folgt der Kopfschuss, der Peter dann endgültig tötet.

Alicia rennt durch das Gewächshaus der Nachbarn und wird dabei angegriffen, entkommt aber. Sie alle schauen auf ihre Nachbarin. Nick behauptet sie wäre bereits tot. Alicia leugnet das Matt das gleiche hat und das es ihm nicht so schlimm ging. Madison und Alicia wollen sofort flüchten. Travis setzt sich durch, sie bleiben noch eine Nacht.

Der Friseur denkt es handelt sich um eine Krankheit und empfiehlt Travis das er Peter verbrennen soll. So würde sich die Krankheit nicht übertragen.

Die Friseurfamilie diskutiert ob sie mit der Gruppe mitgehen soll, aber der Friseur ist dagegen. Travis beerdigt Peter. Währenddessen erklärt der Friseur, Chris wie das Gewehr funktioniert.

Madison will sich von Susan – ihre Nachbarin – verabschieden, sie hat bereits einen Hammer in der Hand. Travis redet Madison gut zu und sie gehen ohne Susan etwas anzutun. Sie packen ihren Wagen. Und die Fahrt beginnt.

Patrick – der Mann von Susan – kommt nach Hause. Deswegen dreht Madison nochmal um. Susan will ihn beißen, wird aber in letzter Sekunde von eintreffenden Soldaten erschossen. Die Soldaten schauen sich überall um.

Nachdem die Soldaten ein Haus markieren, sagt der Friseur: „es ist zu spät„.

Die Stimmung wird düsterer. Die letzten Hoffnungsschimmer verschwinden, bevor sie überhaupt wissen, was das ist, was sie vor sich sehen. Die Menschheit ist schon vor dem richtigen Ausbruch dabei sich gegenseitig ein Bein zu stellen. Mir gefällt die Serie weiterhin ganz gut!

Zu den anderen Fear the Walking Dead Staffeln:

1.1 | 1.2 | 1.3 | 1.4 | 1.5 | 1.6

2

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

6 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s